Vortrags- und Gesprächsreihe Was heißt Heimat?

Heimat und die Konstruktion von Identität

mit Prof. Dr. Hans-Joachim Höhn
Dauer: ca. 90 Minuten, keine Pause
Besetzung
Prof. Dr. Hans-Joachim Höhn
Antonia Tretter (Moderation)
Heimat ist identitätsstiftend, denn hier erwirbt der Mensch jene Vertrautheit mit der Welt und mit sich selbst, ohne die es keine Selbstsicherheit gibt. Wenn heute über Heimat gesprochen wird, klingt jedoch häufig der Gegensatz zwischen Eigenem und Fremdem mit: Heimat gilt als Heilmittel für Fremdheitserfahrungen und Vertrautheitsverluste, die durch Globalisierung und mit ihr verbundene Veränderungen entstehen. Heimat ist zugleich jener Ort, an dem man sich mit dem Fremden auseinandersetzen muss, ohne in die Fremde zu fahren. Dies wirft die Frage auf, ob man überhaupt von Identität und Heimat sprechen kann, ohne dabei in Zerreißproben zu geraten und Oppositionen zu provozieren.

Prof. Dr. Hans-Joachim Höhn ist Professor für Systematische Theologie und Religionsphilosophie an der Universität zu Köln. Im Zentrum seiner Arbeit stehen Fragen zu Ort und Funktion von Religionen in modernen Gesellschaften. Jüngste Veröffentlichung: Ich. Essays über Identität und Heimat, Würzburg 2018.
In Kooperation mit