Vortrags- und Gesprächsreihe
Was heißt Familie?

Ist Familie Schicksal? Antworten aus Genforschung und Psychiatrie

mit Prof. Dr. med. Tiemo Grimm und Prof Dr. Sarah Kittel-Schneider
Dauer: ca. 90 Minuten, ohne Pause
25. Mai 2020
https://www.mainfrankentheater.de/ Mainfranken Theater Würzburg Theaterstraße 21, 97070 Würzburg

Kammer | 19:00 - 20:30
Semesterticket Mainfranken Theater
Für die Nutzer*innen des "Semestertickets Mainfranken Theater" gibt es in dieser Vorstellung noch freie Plätze! Für weitere Informationen zum "Semesterticket Mainfranken Theater" hier klicken. Oder hier gleich Karten reservieren:
Besetzung
Prof. Dr. med. Tiemo Grimm (Referent)
Prof. Dr. Sarah Kittel-Schneider (Referentin)
Was ist Familie, wenn man sie aus unterschiedlichen medizinischen Perspektiven betrachtet: Eine Gruppe von Menschen mit hoher genetischer Übereinstimmung? Eine Schicksalsgemeinschaft, die sich im Verlauf des Lebens immer wieder wandelt? Wie viel Familie steckt in uns und können wir uns auch davon lösen? Der Abend stellt sich diesem Fragenspektrum und beginnt mit zwei kurzen Expertenstatements aus unterschiedlichen Disziplinen der Medizin: der Humangenetik und der Psychiatrie. Damit dürften die Grundlagen für spannende Diskussionen in diesem Themenfeld gelegt sein.

Prof. Dr. med. Tiemo Grimm, Professor em. für Humangenetik an der Universität Würzburg

Prof. Dr. Sarah Kittel-Schneider, Professorin für Entwicklungspsychiatrie und stellv. Klinikdirektorin am Universitätsklinikum Würzburg, Bereichsleitung Transitionspsychiatrie und Eltern-Kind-Psychiatrie 
In Kooperation mit