Herbert Schäfer

Regie
Heimat
Geboren in Bonn.

Am Mainfranken Theater
Würzburger Schauspieldebüt in der Spielzeit 16/17 in „Ich Zarah oder das wilde Fleisch der letzten Diva“. Erstmaliger Wechsel ins Regiefach für die Produktion „Messias“, die in der Spielzeit 18/19 die Wiederaufnahme feiert.

An anderen Orten
Erstes Schauspielengagement am Theater Ulm. Danach am Staatstheater Schwerin, am Theater Freiburg, am Zürcher Schauspielhaus und am Düsseldorfer Schauspielhaus. Weitere Stationen waren das Bayrische Staatsschauspiel, das Theater Fürth sowie Bregenz.
Dabei in den Titelrollen namenhafter Klassiker wie „Hamlet“ oder „Richard III“, ebenso wie in zeitgenössischen Stücken, beispielsweise Sarah Kanes „Gesäubert“ oder Lot Vekemans „Gift“.

Ausbildung
An der Otto Falckenberg Schauspiel Schule in München.

Spuren
Diverse Film- und TV-Produktionen und Serien wie „Doppelter Einsatz, SK Kölsch“, „Die Wache“ und „Rosenheimcops“. Auch TV- und Kinofilme „Scheidung für Fortgeschrittene“, „Zeppelin“, „Eines Tages“ und der „Tatort“.

Auch als Sprecher seit mehreren Jahren tätig. Neben etlichen Hörspielen, diversen Hörbüchern und unzähligen Radio-Features unter anderem beim Hörverlag, dem NDR und dem BR, Vertonung von Videospielen und Kommentar-Sprecher bei Dokumentationen für ARTE, ARD, SWR und WDR sowie Erzähler bei Spielfilmen.