Theater X alle

Der Spielclub Xperiment zum Welttag des Theaters 2021

Theater ist für mich...

Im Spielclub Xperiment finden sich seit mehreren Jahren regelmäßig Menschen im Alter zwischen 16 und 70 Jahren zusammen. In jeder Spielzeit erarbeiten sie gemeinsam ein Stück und präsentieren es auf der kleinen Bühne.
Seit einem Jahr bleibt ihnen das verwehrt. Zum Welttag des Theaters am 27.03. wurden sie gefragt, was für sie Theater und das Theaterspielen ausmacht, was sie vermissen, wie es sie weiterbringt.


Online-WorXshops
Theater ist Kommunikation – immer. Ob bei einem Dialog zwischen zwei Bühnenfiguren oder einer monologischen Erzählung von Schauspielerin zu Zuschauer. Wie funktioniert das? Wie hält man die Spannung aufrecht? Was steht zwischen den Zeilen in einem Textbuch? Dem geht die plattformX ab Mai in zwei kostenfreien Online-WorXshops für Erwachsene und Jugendliche ab 16 Jahren auf den Grund. Die technische Umsetzung ist auch für Ungeübte leicht zu bewerkstelligen.

WortX – Erzähl mir eine Geschichte!
Termine: 4.5., 11.5., 18.5., 1.6., 8.6., 15.6. jeweils 19-20:30 Uhr
Online für alle ab 16 Jahren
In diesem WorXshop dreht sich alles ums Vorlesen, Erfinden und Erzählen. Dabei tastet sich die Gruppe mit Übungen zu Stimme und Körper an verschiedene Erzählformen heran und erlebt in sechs Kurseinheiten das Potenzial dieser besonderen Kommunikationsform.
Leitung: Nina Baritsch

TeXt – Schreibe deine eigene Szene!
Termine: 28.5. von 17-20 Uhr sowie 29.5. & 5.6. jeweils 10-13 Uhr.
Online für alle ab 16 Jahren
Verschiedene Impulse zum kreativen Schreiben regen in TeXt – Schreibe deine eigene Szene! zunächst dazu an, sich selbst im dramatischen Genre auszuprobieren. Durch Feedback der anderen Teilnehmenden bietet sich in drei Einheiten die Möglichkeit, intensiv ins Schreiben einzutauchen und am eigenen Text zu feilen.
Leitung: Janina Sachsenmaier

Anmeldung für die WorXshops mit Name, Alter und Telefonnummer bis 1.5.21 per Mail an plattformX@mainfrankentheater.de. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, regelmäßige Teilnahme wird vorausgesetzt.
Vorbereitungen
auf Schauspiele und Musiktheater:

Text und Bühne

Wer sich intensiv mit einer Produktion beschäftigen möchte, der besuche einen der Workshops in Kooperation mit der Stadtbücherei. Hier werden Ausschnitte aus einem Text gelesen, probiert und diskutiert, bevor man gemeinsam die Inszenierung besucht. Vorkenntnisse sind nicht notwendig.
Ich bin wie ihr, ich liebe Äpfel
Schauspiel | 21.11.2020 | 16:00 Uhr - 19:30 Uhr
Workshop in der Stadtbücherei mit anschließendem Vorstellungsbesuch im Ratssaal des Rathauses Würzburg

Theresia Walser zählt zu den erfolgreichsten Theaterautorinnen ihrer Generation. In ihrem Stück "Ich bin wie ihr, ich liebe Äpfel" bietet sie drei Frauen großer Diktatoren eine Bühne, die sich über ihre ganz eigenen Weltanschauungen austauschen. Hilfe erhalten sie vom Dolmetscher Gottfried, der durch seine diplomatischen Korrekturen wesentlich zum unterhaltsamen wie erschreckenden Charakter des Stücks beiträgt.

Anmeldung über die Stadtbücherei erforderlich +49 931 37-2444


Das Medium
Musiktheater | 18.12.2020 | 15:00 Uhr - 19:30 Uhr
Workshop in der Stadtbücherei mit anschließendem Vorstellungsbesuch in der Theaterfabrik Blaue Halle

Gian Carlo Menotti zählt zu den zentralen Persönlichkeiten der amerikanischen Oper des 20. Jahrhunderts. In seinem Opernkrimi Das Medium hält Madame Flora spirituelle Sitzungen ab, durch die ihr eigener Nicht-Glaube an Übersinnliches so stark ins Wanken gerät, dass sie schließlich auf einen wehenden Vorhang schießt.

Anmeldung über die Stadtbücherei erforderlich +49 931 37-2444
auf Konzerte:

FIT FÜRS KONZERT

Mit informierten Ohren ins Sinfoniekonzert des Philharmonischen Orchesters Würzburg zu gehen, wird jetzt ganz einfach: Montags vor ausgewählten Konzertterminen bietet die Volkshochschule Würzburg in Zusammenarbeit mit dem Mainfranken Theater die Möglichkeit, sich umfassend auf einen Konzertbesuch vorzubereiten. In 90-minütigen Seminaren gibt Konzertdramaturgin Beate Kröhnert Einblicke in die Hintergründe der Komposition, es werden historische Zusammenhänge und Details zur Werkgestalt verständlich erläutert, und es findet sich auch Zeit, individuelle Fragestellungen zu den Werken zu vertiefen.
Seminartermine:

1. Sinfoniekonzert
19.10.2020 | 19:30 – 21:00 Uhr | Kursnummer: 81200A-sg

2. Sinfoniekonzert
9.11.2020 | 19:30 – 21:00 Uhr | Kursnummer: 81200B-sg

3. Sinfoniekonzert
25.1.2021 | 19:30 – 21:00 Uhr | Kursnummer: 81200C-sg

Weihnachtskonzert: Der Messias
30.11.2020 | 19:30 – 21:00 Uhr | Kursnummer: 81210A-sg

Vortrags- und Gesprächsreihe
Frühjahr / Sommer 2021
Unsere Gesellschaft wandelt sich stetig. Manchmal gar schwindelerregend schnell. Auch momentan ist vieles im Umbruch. Das kann befreiend sein, aber auch Angst machen. Das Theater ist eine Institution im gesellschaftspolitischen Gefüge, die den Themen, Gedanken und Emotionen die uns bewegen, einen Raum zur Reflexion bietet. Doch in dieser Spielzeit steht das Mainfranken Theater nur noch als Gerüst da. Auch hier zeichnet sich Wandel ab. Es wird entkernt erneuert und erweitert.

Dies bietet uns die Möglichkeit innezuhalten, um Gewohntes zu hinterfragen, dem Kern der Sache auf den Grund zu gehen: Warum machen wir Theater? Und wie wollen wir Theater machen? Was macht die berühmten Bretter, die die Welt bedeuten, zu einem einzigartigen Ort? In der Vortrags- und Gesprächsreihe „Was kann Theater?“, die in Zusammenarbeit mit der Akademie Domschule Würzburg entsteht, beleuchten Referentinnen und Referenten aus Journalismus, Politologie, Sozialwissenschaft, Theologie und Philosophie vielfältige Aspekte des Theaters als Begegnungsstätte, Reflexionsraum und Spielwiese – ein Ort an dem Utopie und Dystopie nebeneinander existieren können.
Leonhard-Frank-Stipendium
Dank der Unterstützung durch den Theater- und Orchesterförderverein kann das Mainfranken Theater das Leonhard-Frank-Stipendium vergeben. Hierbei wird ein/e Theaterautor*in über den Zeitraum von einem Jahr finanziell und ideell gefördert. In enger Zusammenarbeit und im Austausch mit den Künstlern des Vierspartenhauses entsteht so ein zeitgenössischer Theatertext.
Ausschreibung
Seit der Spielzeit 2017/18 vergibt der Theater- und Orchesterförderverein des Mainfranken Theaters jährlich das Leonhard-Frank-Stipendium in Höhe von 6.000 Euro. Die Auszahlung erfolgt in 12 Beträgen à 500 Euro, die monatlich ausgezahlt werden.

Ziel ist es, Autor*innen über ein Jahr finanziell und ideell zu fördern. In enger Zusammenarbeit und im Austausch mit den Künstler*innen des Vierspartenhauses kann ein zeitgenössischer Theatertext entstehen.

Wer kann sich bewerben?

  •  Student*innen der Fachrichtungen Szenisches Schreiben, Kreatives Schreiben, Kulturjournalismus oder eines vergleichbaren Studienganges
  •  Künstler*innen mit einem abgeschlossenen Studium der oben genannten Fachrichtungen
  •  Künstler*innen, die einer nachweislich professionellen Tätigkeit im Bereich des Kulturjournalismus oder am Theater nachgehen

Die Wahl der Stipendiat*innen erfolgt durch die Intendanz und die Dramaturginnen der Sparte Schauspiel.

Die Einreichung muss bis einschließlich 15. November für das darauffolgende Kalenderjahr erfolgen.

Bewerbungen (Lebenslauf, Arbeitsproben sowie ein veritables Empfehlungsschreiben) können per Mail (pdf, max. 5MB) oder postalisch eingereicht werden unter:
Mainfranken Theater
Abteilung Schauspieldramaturgie
Theaterstr.21
97070 Würzburg
Internationales
Schon seit einigen Jahren steht die theaterpädagogische Abteilung des Mainfranken Theaters im Austausch mit dem Büro Würzburg International. Dank des europäischen Jugendprogramms Erasmus+ gelang es nun ein Projekt zu ermöglichen, in dem Jugendliche aus Würzburg und der Partnerstadt Umeå zusammenkommen, um gemeinsam theaterpädagogisch zu arbeiten und die europäische Gemeinschaft zu stärken. Unter dem Motto „Let’s talk about democracy“ werden die Jugendlichen jeweils eine Woche in Würzburg und Umeå verbringen und die Ergebnisse in einer theatralen Form jeweils vor Ort präsentieren. Mehr Informationen zum Projektstart finden sich hier ab Frühjahr.
Kooperationen
Stadttheater heißt auch: Theater in und mit der Stadtgesellschaft. Deshalb sucht die plattformX den intensiven Austausch mit unterschiedlichen Kooperationspartnern. Die Kooperation mit der Volkshochschule Würzburg wird in dieser Spielzeit fortgesetzt. Unsere Vortrags- und Diskussionsreihe findet in Zusammenarbeit mit der Akademie Domschule statt.  In der Stadtbücherei Würzburg lesen und diskutieren wir mit Ihnen Theatertexte, bevor sie auf der Bühne zum Leben erwachen.

Wir bedanken uns bei allen Partnern für das Vertrauen und die Zusammenarbeit und freuen uns über neue Anfragen!
„Wenn ihr nicht ins Theater kommen könnt, kommt das Theater einfach zu euch“
Theater to go, Mozart to go, tusch100
Digitale Formate für alle, die abseits des Zuschauersaals und der Bühne Theater erleben wollen.