Semesterticket

Du studierst in Würzburg? Komm vorbei und erlebe Musiktheater, Schauspiel, Tanz und Konzert! Das Beste: Dein Ticket ist schon bezahlt.

Kunst

Premiere am 7. Mai 2022

Das Tagebuch der Anne Frank

Die Zauberflöte

Zusatzvorstellung am 24. April - jetzt Tickets sichern!

Die Marquise von O....

Die Capulets und die Montagues

Bellinis Oper zur Liebesgeschichte von Romeo und Julia in der Theaterfabrik Blaue Halle

#standwithukraine

Lottes Ballhaus

Tanz von Dominique Dumais und Kevin O'Day

Der kaukasische Kreidekreis

von Bertolt Brecht, Musik von Paul Dessau

Und jetzt: die Welt!

Schauspiel von Sibylle Berg im Keller Z87 auf dem Bürgerbräugelände

Mozarts Schwester

für Schüler*innen ab der 3. Klasse (8 Jahre) und die ganze Familie

Ich bin wie ihr, ich liebe Äpfel

im Ratssaal des Würzburger Rathauses

Grenzen

Die Deutschsprachige Erstaufführung von Nimrod Danishman im Keller Z87

Ihr Name. Auf Ihrem Lieblingsplatz.

„Bei uns sitzen Sie sicher.“ Akiho Tsuji, Sängerin

Ihr Name. Auf Ihrem Lieblingsplatz.

„Der Platz neben mir ist noch frei!“ Georg Zeies, Schauspieler

Heute

Do 19.5.
20:00
Treffpunkt: Theatervorplatz
Ein Projekt im städtischen Raum
Do 19.5.
20:00 - 21:00
Röntgen-Gymnasium
von Kai Hensel

Aktuelles

Werkeinführungen ab Mai

Ab sofort präsentieren Ihnen Dramaturginnen und Dramaturgen des Mainfranken Theaters vor Vorstellungsbeginn wieder spannende Hintergründe und Fakten zu Werk, Autor, Entstehungsgeschichte und Inszenierung.

Dauer: ca. 15 Minuten.

Für diese Vorstellungen werden Einführungen angeboten:

Die Marquise von O....
Und jetzt: Die Welt!
im Keller Z87 jeweils 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn

Lottes Ballhaus
Die Capulets und die Montagues
Die Zauberflöte
Eugen Onegin
in der Theaterfabrik Blaue Halle jeweils 35 Minuten vor Vorstellungsbeginn

Wir freuen uns auf Sie!

Hoher Besuch in Würzburg

Barbara Stamm und Albert Füracker zu Gast am Mainfranken Theater
Anfang des Monats besuchten Barbara Stamm, Landtagspräsidentin a.D., und Finanz- und Heimatminister Albert Füracker das Mainfranken Theater Würzburg. Gemeinsam mit Christian Schuchardt, Oberbürgermeister der Stadt Würzburg, Intendant Markus Trabusch und Dirk Terwey, Geschäftsführender Direktor des Mainfranken Theaters, verschafften sie sich einen aktuellen Eindruck von den Sanierungs- und Bauarbeiten des Mehrspartenhauses am Kardinal-Faulhaber-Platz.

Das Tagebuch der Anne Frank

Premiere am 9. April
Mit "Das Tagebuch der Anne Frank" können Sie ein Projekt im städtischen Raum erleben.

Teil 1 besteht aus einer Audio-Dokumentation, der an das Schicksal der jüdische Bürgerinnen und Bürger erinnert, die in den Jahren 1941-1944 von Würzburg aus deportiert wurden.

In Teil 2 inszeniert Toomas Täht "Das Tagebuch der Anne Frank" in einer Monologfassung, in der Anouk Elias Anne Frank am "DenkOrt Deportationen" spielt - eine unmittelbare, emotional erfahrbare Theaterinszenierung am historischen Ort.
Seit dem 3. April entfällt die Pflicht zum Nachweis des Impf- bzw. Genesenenstatus sowie die generelle Maskenpflicht.

Wir empfehlen Ihnen, während des Theater- und Konzertbesuchs weiterhin eine FFP2-Maske zu tragen und außerhalb Ihres festen Sitzplatzes einen Mindestabstand einzuhalten.
Herzlichen Dank für Ihre Kooperation und Achtsamkeit.

Eine Übersicht über die Zugangsvoraussetzungen finden Sie im
Während des Krieges wird Julietta, die Marquise von O…., von Soldaten überfallen und sexuell bedrängt. Graf F…, ein russischer Offizier, eilt ihr zu Hilfe. Ihr vermeintlicher Retter aber vergewaltigt sie im Schlaf. Sie wird schwanger, ihre Eltern verstoßen sie.
In ihrer Verzweiflung und auf sich allein gestellt, bricht Julietta mit allen Konventionen und begibt sich aktiv auf die Suche nach ihrem Peiniger. In einer Zeitungsannonce macht sie bekannt, „daß sie, ohne ihr Wissen, in andre Umstände gekommen sey, daß der Vater zu dem Kinde, das sie gebähren würde, sich melden solle; und daß sie, aus Familien-Rücksichten, entschlossen wäre, ihn zu heirathen.“

Kleists Novelle von 1808 thematisiert die Vergewaltigung einer gestandenen Frau und ihren eigenverantwortlichen Umgang damit.

Unter der Regie von Solvejg Bauer kam "Die Marquise von O...." am 25. März im Keller Z87 zur Premiere.