NAKED

Tanz von Dominique Dumais

HIOB

von Joseph Roth

Der goldene Drache

Oper von Peter Eötvös

Fräulein Julie

von August Strindberg

5 Kilo Zucker

von Gur Koren

Evita

Musical von Andrew Lloyd Webber und Tim Rice

28.2.2020

Fr 28.2.
19:30 - 22:00
Großes Haus
Oper von Giuseppe Verdi
Fr 28.2.
20:00 - 21:15
Kammer
von August Strindberg

Aktuelles

Online-Umfrage

Für unsere Abonnenten
Mit Ihrer Unterstützung möchten wir unser Abo-Angebot ausbauen und kontinuierlich verbessern. Daher führen wir bis zum 29. März 2020 eine Umfrage mit unseren Abonnenten durch. Wenn Sie daran teilnehmen möchten, klicken Sie bitte hier:
Großes Haus

DER GOLDENE DRACHE

Oper süß-sauer von Peter Eötvös
Mit dem „Goldenen Drachen" steht erstmals ein Werk des bedeutenden ungarischen Musikdramatikers Peter Eötvös auf dem Spielplan des Mainfranken Theaters. Vom Komponisten schlicht „Musiktheater“ überschrieben, erzählt die Geschichte in einer rasanten Abfolge bewegender Miniaturszenen von unserem Umgang mit dem Fremden.

„Es wird eine komisch-dramatische Oper sein, da die Geschichte einerseits leicht zu sein scheint, andererseits aber auch sehr tief geht.“ (Peter Eötvös)
In der Februar-Ausgabe der Theaterzeitung FOYER berichten wir unter anderem über diese Themen: Sesselpaten gesucht: Für das Mainfranken Theater | Eine ganze Welt: Mahlers dritte Sinfonie im Dom | Im Rausch der Emotionen: Strindbergs "Fräulein Julie"

Sesselpaten gesucht

Für das neue Kleine Haus des Mainfranken Theaters
Wer öfters an der Würzburger Theaterbaustelle vorbeikommt, kann erleben, wie der neue Erweiterungsbau mit dem künftigen Kleinen Haus des Mainfranken Theaters Tag für Tag konkretere Formen annimmt. Nun lädt der Förderverein des Hauses mit seinen „Rosenkavalieren“ alle Interessierten ein, eine Sesselpatenschaft zu übernehmen.
Kammer
Ein wenig erfolgreicher Regisseur trifft auf den vielgestaltigen Geist seines verstorbenen Großvaters... Gur Korens Komödie "5 Kilo Zucker" sorgt "mit seiner Fülle an originellen, witzigen und teils wunderlichen Ideen [...] für Heiterkeit in der vollbesetzten Kammer", so die Main-Post.

Mainfranken Theater Würzburg auf dem Weg zum Staatstheater

Freistaat und Stadt unterzeichneten Eckpunktepapier
Im Beisein von Bayerns Ministerpräsident Dr. Markus Söder unterzeichneten Bernd Sibler, Bayerischer Staatsminister für Wissenschaft und Kunst, sowie Christian Schuchardt, Oberbürgermeister der Stadt Würzburg, am 3. November ein gemeinsames Eckpunktepapier zur Weiterentwicklung des Mainfranken Theaters Würzburg. Vereinbart wird darin unter anderem, den staatlichen Zuschuss zu den Betriebskosten sukzessive zu erhöhen und die städtische Bühne perspektivisch zum Staatstheater aufzuwerten.