Das Mainfranken Theater informiert

Aussetzung des Spielbetriebs bis 19. April / Kasse telefonisch erreichbar

HIOB

von Joseph Roth

Fräulein Julie

von August Strindberg

NAKED

Tanz von Dominique Dumais

Der goldene Drache

Oper von Peter Eötvös

5 Kilo Zucker

von Gur Koren

Aktuelles

1.4.2020
Um den städtischen Pandemieplan umzusetzen und die Ausbreitung des Coronavirus weiter einzudämmen, hat das Mainfranken Theater seinen Besucherservice auf telefonische Erreichbarkeit umgestellt.

Die Theaterkasse ist bis auf Weiteres für den Publikumsverkehr vor Ort geschlossen, jedoch per Telefon und E-Mail zu den folgenden Zeiten erreichbar:

Dienstag bis Freitag von 10:00 bis 14:00 Uhr
Telefon +49 931 3908-124
E-Mail karten@mainfrankentheater.de

Mit dem folgenden Formular können Sie Ihre Karten tauschen, die Sie für die aktuell ausfallenden Vorstellungen bereits erworben haben:

Online-Umfrage

Für unsere Abonnenten / Zeitraum verlängert
Mit Ihrer Unterstützung möchten wir unser Abo-Angebot ausbauen und kontinuierlich verbessern. Daher führen wir eine Umfrage mit unseren Abonnenten durch, die bis zum 6. April verlängert wurde. Wenn Sie daran teilnehmen möchten, klicken Sie bitte hier:
Großes Haus

HIOB

von Joseph Roth
Am 15. Februar feierte die Dramatisierung von Joseph Roths Roman „Hiob" Premiere am Mainfranken Theater. Dabei kommt in der Regie von Sigrid Herzog und der Ausstattung von Alexandra Burgstaller dem Spielzeitmotto „Familienbande“ eine zentrale Bedeutung zu. In der Hauptrolle ist der namhafte Schauspieler Otto Kukla zu erleben.
Großes Haus

DER GOLDENE DRACHE

Oper süß-sauer von Peter Eötvös
Mit dem „Goldenen Drachen" steht erstmals ein Werk des bedeutenden ungarischen Musikdramatikers Peter Eötvös auf dem Spielplan des Mainfranken Theaters. Vom Komponisten schlicht „Musiktheater“ überschrieben, erzählt die Geschichte in einer rasanten Abfolge bewegender Miniaturszenen von unserem Umgang mit dem Fremden.

„Es wird eine komisch-dramatische Oper sein, da die Geschichte einerseits leicht zu sein scheint, andererseits aber auch sehr tief geht.“ (Peter Eötvös)

Sesselpaten gesucht

Für das neue Kleine Haus des Mainfranken Theaters
Wer öfters an der Würzburger Theaterbaustelle vorbeikommt, kann erleben, wie der neue Erweiterungsbau mit dem künftigen Kleinen Haus des Mainfranken Theaters Tag für Tag konkretere Formen annimmt. Nun lädt der Förderverein des Hauses mit seinen „Rosenkavalieren“ alle Interessierten ein, eine Sesselpatenschaft zu übernehmen.

Mainfranken Theater Würzburg auf dem Weg zum Staatstheater

Freistaat und Stadt unterzeichneten Eckpunktepapier
Im Beisein von Bayerns Ministerpräsident Dr. Markus Söder unterzeichneten Bernd Sibler, Bayerischer Staatsminister für Wissenschaft und Kunst, sowie Christian Schuchardt, Oberbürgermeister der Stadt Würzburg, am 3. November ein gemeinsames Eckpunktepapier zur Weiterentwicklung des Mainfranken Theaters Würzburg. Vereinbart wird darin unter anderem, den staatlichen Zuschuss zu den Betriebskosten sukzessive zu erhöhen und die städtische Bühne perspektivisch zum Staatstheater aufzuwerten.