Abos & mehr

Ganz viel Theater für wenig(er) Geld

Lieblingsplatz sucht feste Bindung

Aufgrund der reduzierten Platzkapazität zur Einhaltung der Hygiene- und Kontaktbeschränkungen in Corona-Zeiten müssen wir die Abonnements – bis auf das Konzertabonnement – in der Spielzeit 20/21 leider aussetzen. Die Abonnements „ruhen“, ohne dass daraus Kosten für Sie entstehen, und werden voraussichtlich in der Spielzeit 21/22 wieder aufgenommen. Ihre Kündigungsfrist verschiebt sich somit auf den 31. Mai 2021. Tauschgutscheine, die Ihnen noch aus einem Abonnement der Saison 19/20 vorliegen, dürfen Sie auch noch in der neuen Spielzeit 20/21 einlösen. Wenn Sie in der Spielzeit 19/20 Inhaber eines Abonnements waren oder – im ruhenden Abonnement oder als Konzertabonnent – auch 20/21 weiterhin sind, erhalten Sie in der bevorstehenden neuen Spielzeit ein Vorkaufsrecht im Sinne eines um einen Kassenöffnungstag vorgezogenen Vorverkaufsstarts.
Liebe Abonnentinnen und Abonnenten,...
...liebe „Heavy User“, liebe Theaterfreundinnen und Theaterfreunde – kurzum:
verehrtes Stammpublikum,

wir haben uns das Teilspielzeit-Programm unter den aktuellen Rahmenbedingungen nicht leicht gemacht, gar nicht leicht machen können. Ein großes Anliegen war es uns, insbesondere das bestehende Abonnement in gewohnter Fülle weiterzuführen. Dies hatten wir Ihnen – unseren Abonnenten – auch immer wieder in Aussicht gestellt. Denn trotz der sanierungsbedingten Interimsschließung unseres Großen Hauses wäre es uns gelungen, die bestehenden Angebots- und Abonnementstrukturen, die Ihnen vertrauten Preis- und Platzkategorien auch in unserer neuen Außenspielstätte, der Theaterfabrik Blaue Halle, weitgehend aufrechtzuerhalten. Doch dann kam Corona… und blieb.

Manch andere Theater, die ihre Spielpläne der Saison 20/21 bereits veröffentlicht haben, gehen für die Zeit nach der Spielpause im Sommer von einer Rückkehr zur Normalität aus. Der Gedanke dahinter ist von einem uneingeschränkten Optimismus getragen und entspringt ebendiesem Wunsch, keine Abonnenten verlieren zu wollen. Doch was passiert, wenn sich dieser Optimismus im September nicht einlösen lässt? Wenn die Rahmenbedingungen – also unter anderem die gebotenen Abstands- und Hygieneregeln – auch im Herbst noch gelten? Weil es auch dann, was mehr als wahrscheinlich ist, noch kein zugelassenes Medikament und keinen Impfschutz geben wird? Wenn ein Theatersaal eben auch weiterhin nicht zu 100 Prozent ausgelastet werden darf? Wenn die große Oper mit Chören und voller Orchesterbesetzung nicht gezeigt und auch gar nicht erst geprobt werden kann? Dann wären unzählige Abonnements gezeichnet, die es aber allein schon aus Platzgründen und aufgrund eines womöglich eingeschränkten Spielplans so gar nicht geben kann. Die Folge wäre eine erneute große Umtauschaktion…

Da viele von Ihnen ohnehin noch über erhebliche Restguthaben aus Ihren Abonnements der Saison 19/20 verfügen und noch viele Tauschgutscheine und verlängerte TheaterCards im Umlauf sind, die Sie ja in der Spielzeit 20/21 weiterhin einlösen beziehungsweise anteilig verwenden dürfen, erschien uns dieses Szenario – zumal unter den Bedingungen der Theatersanierung – als nicht  gangbar. Wir haben uns daher schweren Herzens dazu entschieden, mit Ausnahme der Sinfoniekonzerte zunächst kein weiteres Abonnement fortzuführen und auch keine neuen TheaterCards auszustellen. Sofern es die Rahmenbedingungen bis dahin zulassen, wollen wir jedoch in der darauffolgenden Saison an den vorigen Status quo anknüpfen. Aus diesem Grunde wäre es uns eine große Freude, wenn Sie uns in dieser schwierigen Zeit begleiten und Ihr Abonnement in der Spielzeit 20/21 ruhen lassen möchten, ohne dass Ihnen daraus Kosten entstünden. Um Ihnen bei einem coronabedingt reduzierten Platzangebot und zahlreichen noch vorhandenen Tauschgutscheinen den Weg zu Ihrer gewünschten Vorstellung so komfortabel wie möglich zu gestalten, räumen wir Ihnen als unseren Abonnenten stattdessen einen exklusiven, vorgezogenen Vorverkaufstermin ein. Alles Wissenswerte und Neue dazu finden Sie im Spielzeitheft und hier auf mainfrankentheater.de

Vorab noch ein Wort zum Konzertabonnement. Dass wir Ihnen ein solches als einzige Ausnahme in der neuen Saison anbieten können, hängt mit einer glücklichen Fügung zusammen: Wir führen die Reihe am bekannten Ort, der Musikhochschule Würzburg, fort, und die Anzahl der Abonnenten lässt sich dort auch bei einer beschränkten Platzbelegung noch gut im Saalplan darstellen – zumindest aus Sicht der heute möglichen Besucherkapazitäten. Im Übrigen setzen wir alles daran, die begrenzte Zahl an Sitzplätzen in allen Sparten zu kompensieren, indem wir zahlreiche Doppelvorstellungen um 18 Uhr und 20 Uhr anbieten und auch montags für Sie spielen.

Bleiben Sie uns verbunden, und bleiben Sie vor allem gesund. Wir freuen uns darauf, Sie wiederzusehen!

Ihr
Mainfranken Theater Würzburg

Abonnements 20/21

Die ganze Bandbreite unseres Sinfoniekonzertprogramms in einem Abo

TheaterCards

Neue TheaterCards sind in der Spielzeit 20/21 nicht erhältlich. Die Restlaufzeiten Ihrer TheaterCards der Saison 19/20, die Sie wegen der vorzeitigen Beendigung des Spielbetriebs nicht mehr geltend machen konnten, verlängern wir um den entsprechenden Zeitraum in die neue Saison. Inhaber der TheaterCard Mini der Spielzeit 19/20 können diese noch bis zum 31.12.2020 nutzen.

Wir beraten Sie gerne
Besucherservice | Theaterkasse

Aufgrund der sanierungsbedingten Schließung des Mainfranken Theaters finden Sie unsere Theaterkasse ab der Saison 20/21 im Falkenhaus Würzburg am Oberen Markt.

Zugang: gleich neben Stadtbücherei und Tourist Info über die Gasse Hahnenhof.

Öffnungszeiten
Dienstag – Freitag | 12:00 bis 16:00 Uhr
Samstag | 12:00 bis 15:00 Uhr

Telefonische Beratung und Kontakt per E-Mail
Dienstag – Freitag | 10:00 bis 16:00 Uhr
Samstag | 10:00 bis 15:00 Uhr
T +49 931 39 08-124
karten@mainfrankentheater.de