Spuren des Erinnerns

Eine Audio-Dokumentation
Auf dieser Seite haben Sie die Möglichkeit, unsere Audio-Dokumentation „Spuren des Erinnerns“ jederzeit und selbstständig anzuhören. Dafür brauchen Sie nur ein internetfähiges Gerät, das MP3-Dateien abspielen kann.
Startpunkt ist der Theatervorplatz. Von dort aus geht es dann über die einzelnen Stationen bis zum DenkOrt Deportationen am Würzburger Hauptbahnhof.

Wenn Sie sich jeweils an einer der Wegmarkierungen (siehe Karte weiter unten) befinden, spielen Sie die dazu passende Audiodatei ab. Die Nummerierung der Dateien entspricht den Nummern der Stationen auf der Karte.

Wir wünschen Ihnen einen eindrücklichen Weg durch die Würzburger Innenstadt.
Inhalt
Von Würzburg aus wurden in den Jahren 1941-1944 zahlreiche jüdische Bürgerinnen und Bürger deportiert. Männer, Frauen und Kinder; Familien, Ehepaare und Alleinstehende wurden aus ihren Häusern, Wohnungen und aus den sogenannten "Judenhäusern" vertrieben und mussten fast ihr gesamtes Hab und Gut zurücklassen. Insgesamt neun Deportationen fanden zwischen 1941-1944 statt. Von den 2069 aus Würzburg und ganz Unterfranken Deportierten überlebten 63 Menschen.

An ihr Schicksal soll diese Audio-Dokumentation erinnern. Die Route durch die Stadt (Karte zur Ansicht und zum Herunterladen unten auf der Seite), die am Theater beginnt, lässt an historischen Orten anhand von Biografien, Briefen, Tagebucheinträgen und anderen Texten die Stimmen einiger deportierter Bürgerinnen und Bürger zu Wort kommen und sie so auf eindrückliche Art ihre Geschichte erzählen.
Karte
Die einzelnen Stationen im Überblick:

Station 1: Theatervorplatz
(Theaterstraße 21, 97070 Würzburg)

Station 2: Kardinal-Faulhaber-Platz
(Station auf dem Kardinal-Faulhaber-Platz
in Höhe der Litfaßsäule und gegenüber Café Mozart)

Station 3: Spiegelstraße
neben Café „Lenz“ und vor Ladengeschäft „Klapperstorch“
(Spiegelstraße 23, 97070 Würzburg)

Station 4: Kreuzung Eichhornstraße und Theaterstraße
neben Schuhgeschäft „Krug Schuhe“
(Eichhornstraße 28, 97070 Würzburg)

Station 5: Textorstraße
sobald Sie an der Buchhandlung „Knodt“ vorbeigelaufen sind
(Textorstraße 4, 97070 Würzburg)

Station 6: Stift Haug Kirche
(Bahnhofstraße 4, 97070 Würzburg)

Station 7: Endpunkt - DenkOrt Deportationen
(Bahnhofsplatz, 97070 Würzburg)
Die Audiodateien
Station 1: Theatervorplatz
Theaterstraße 21, 97070 Würzburg
Station 2: Kardinal-Faulhaber-Platz
Station auf dem Kardinal-Faulhaber-Platz in Höhe der Litfaßsäule und gegenüber Café Mozart
Station 3: Spiegelstraße
neben Café „Lenz“ und vor Ladengeschäft „Klapperstorch“; Spiegelstraße 23, 97070 Würzburg
Station 4: Kreuzung Eichhornstraße und Theaterstraße
neben Schuhgeschäft „Krug Schuhe“; Eichhornstraße 28, 97070 Würzburg
Station 5: Textorstraße
sobald Sie an der Buchhandlung „Knodt“ vorbeigelaufen sind; Textorstraße 4, 97070 Würzburg
Station 6: Stift Haug Kirche
Bahnhofstraße 4, 97070 Würzburg
Station 7: Endpunkt - DenkOrt Deportationen
Bahnhofsplatz, 97070 Würzburg
Besetzung
Sprecherinnen und Sprecher:

Hannes Berg
Cedric von Borries
Sina Dresp
Stephanie Gossger
Tina Landgraf
Martin Liema
Anselm Müllerschön
Jojo Rösler
Isabella Szendzielorz
Eine Audio-Dokumentation von Philine Bamberger und Oliver Meyer, mit freundlicher Unterstützung des Arbeitskreises Würzburger Stolpersteine und des Johanna-Stahl-Zentrums.
Weitere Informationen finden Sie hier:
Das Tagebuch der Anne Frank
Tickets & Termine
Anouk Elias als Anne Frank bei der Inszenierung von "Das Tagebuch der Anne Frank" am DenkOrt Deportationen | Foto: Nik Schölzel