The Black Rider

von Tom Waits, William S. Burroughs und Robert Wilson
Dauer: ca. 2 Stunden und 15 Minuten, eine Pause
Premiere am 23. Mai 2019
Der Amtsschreiber Wilhelm und die schöne Försterstochter Käthchen haben sich ineinander verliebt. Käthchens Eltern wünschen sich für ihre Tochter jedoch keinen sensiblen Beamten, sondern einen Mann wie den Jägerburschen Robert. Um besser entscheiden zu können, wird ein Wettschießen zwischen den beiden potenziellen Schwiegersöhnen vereinbart. Der Gewinner soll Käthchen heiraten. Leider ist Wilhelm kein guter Schütze. In seiner Not nimmt er deshalb von einem geheimnisvollen Invaliden Kugeln an, die ihr Ziel niemals verfehlen. Der unbegabte Schütze wird treffsicher, und der Vorrat an Kugeln ist bald aufgebraucht. Als Wilhelm sich daran macht, weitere Munition zu gießen, erscheint ein schwarzer Reiter, der die Bedingung für die magischen Kugeln nennt: Eine der Kugeln gehorcht nur ihm.

Die Volkssage Der Freischütz inspirierte nicht nur Carl Maria von Weber zu der gleichnamigen Oper, sondern auch Regisseur Robert Wilson zu einer eigenen Fassung. Für sein Vorhaben gewann Wilson keinen Geringeren als die Rocklegende Tom Waits, der in Zusammenarbeit mit Autor William S. Burroughs The Black Rider: The Casting of the Magic Bullets schrieb. Waits musikalischer Ideenreichtum zeigt sich in diesem Stück in einer großen Bandbreite an Musikstilen, die auf einzigartige und effektvolle Weise miteinander verschmelzen und die klassische Form des Musicals weit hinter sich lassen.
Die neue Behr-Halle
Geschützte Open-Air-Atmosphäre
Die neu überdachte Behr-Halle des Rathauses (ehemals Efeuhof) bietet Open-Air-Atmosphäre und ist dennoch vor Regen und Wind geschützt. Um auch an kälteren Frühlingsabenden die Vorstellung mit Behagen genießen zu können, dürfen Sie sich gerne Decken mitbringen. Den Eingang zur Behr-Halle finden Sie gegenüber des Vierröhrenbrunnens beim Eingang zum Rathaus. 

Vor der Vorstellung und während der Pause kümmert sich das Team des Würzburger Ratskellers um Ihr leibliches Wohl.

Presse

„Tim Egloff inszeniert in Würzburg verspielt und doch berührend 'The Black Rider' (...) Mitreißend ist die Spiellust des jungen Ensembles. Jeder hat seinen eigenen Zugang zu den scheppernden, schleppenden Songs von Tom Waits gefunden.“
Süddeutsche Zeitung
Main-Post
Main-Echo

Im Blog

Zum ersten Mal seit der Wiedereröffnung des ehemaligen Efeuhofs unter dem neuen Namen Behr-Halle wird dieser Ort im Zentrum Würzburgs zur Theaterspielstätte. Mit dem Musical „The Black Rider“ des Autoren William S. Burroughs und des Musikers Tom Waits, das der Regisseur Robert Wilson 1990 am Thalia Theater in Hamburg zur Uraufführung brachte, erwartet das Publikum ein schräger magischer Spaß aus Schauspiel und Musik.