Magnolienzeit

Schauspiel
Dauer: ca. 90 Minuten, keine Pause
Uraufführung am 8. Februar 2018
Wiederaufnahme am 27. Februar 2019
Kaum ein zweites Datum des Kalenderjahres ist in der Stadt Würzburg und Umgebung so bekannt und belastet wie der 16. März 1945. Kurz vor Kriegsende wird in gut zwanzig Minuten die dicht bebaute, über Jahrhunderte gewachsene Altstadt durch die Bomberflieger der Royal Air Force flächendeckend vernichtet. Was bleibt heute? Das Rechercheprojekt in der Regie von Tjark Bernau untersucht die Auswirkungen des 16. März auf die Identitätsbildung der Stadt Würzburg. In Kooperation mit der Universität Würzburg inszeniert das Mainfranken Theater den Stoff im Max-Stern-Keller, dem historischen Kellergewölbe der Alten Universität.

Den Zugang zum Max-Stern-Keller finden Sie im Innenhof der Alten Universität (Domerschulstraße 16, 97070 Würzburg).

PRESSE

„Der Abend lebt von der (…) Sorgfalt, mit der (…) stets umfassendes Material und damit vielfältige Perspektiven auf ein Ereignis“ zusammengetragen, collagiert und kontrastiert werden."
Theater der Zeit
„Packend wurden mit nur wenigen Holzwürfeln und Requisiten Geschehnisse der 30-er und 40-er Jahre nacherzählt…“
Fränkische Nachrichten

Im Blog

Nach dem großen Erfolg des dokumentarischen Rechercheprojekts Magnolienzeit in der vergangenen Spielzeit, der sich sowohl an deutschlandweiten Kritiken als auch an zwölf ausverkauften Vorstellungen ablesen ließ, kommt es nun zur Wiederaufnahme der Arbeit von Tjark Bernau und Mitgliedern des Schauspielensembles im Max-Stern-Keller unter der Alten Universität.