Konzerte Spielzeit 22/23

5. Sinfoniekonzert

Premiere am 20. April 2023
Team
Dirigent: Enrico Calesso
Besetzung
Philharmonisches Orchester Würzburg
Christoph Ehrenfellner Sinfonie Nr. 2
Anton Bruckner Sinfonie Nr. 4 in Es-Dur („Romantische“), Fassung 1878/80
Wien – ein Refugium zahlreicher Komponistenpersönlichkeiten: Haydn, Mozart, Beethoven, Brahms, Strauss, Mahler oder Schönberg prägten das klingende Bild dieser Stadt. Auch Anton Bruckner, in einem kleinen Dorf in Oberösterreich geboren, arbeitete unermüdlich, den entscheidenden Karriereschritt gen Wien zu realisieren. Sein großes Vermächtnis sind seine monumentalen, klangmächtigen Sinfonien. Das Ergebnis jahrelanger Auseinandersetzung und Umformung ist auch dessen 4. Sinfonie, die einmal mehr ein mystisches Panorama im Spannungsfeld zwischen weitschweifenden Melodiebögen und charismatischen Bläserchorälen heraufbeschwört. Ein klassischer Bruckner eben!

Ganz im Geiste dieses inspirierenden Ortes arbeitete auch Christoph Ehrenfellner an seiner 2. Sinfonie, die er im Auftrag des Mainfranken Theaters komponierte und die im Rahmen dieses Sinfoniekonzerts des Philharmonischen Orchesters zur Uraufführung gelangt. „Mein Ausgangspunkt ist immer wieder Schubert und Mahler, wohl deshalb, weil die beiden den alpinen Volkston und die Sehnsucht nach Erfüllung bzw. Erlösung wie kaum sonst ein Ton-Dichter zu formulieren wissen“, bemerkt Christoph Ehrenfellner. Der leichte Ton im Mozart’schen Sinn ist ebenso ein Merkmal seiner Arbeiten wie auch die Tatsache, dass Ehrenfellner mit Raffinesse und Stilbewusstsein aus dem Fundus der großen Tradition zu schöpfen weiß.