Daniel Magdal

Musiktheater
Heimat
Geboren in Jassy, in Ostrumänien, etwa 400 km von Bukarest entfernt.
Bukarest, Sofia, Hamburg, Prag, Berlin und nun wieder Bukarest im Festengagement an der Rumänischen Nationaloper.

Sehnsuchtsort
Seine Frau – durch die vielen Reisen.

Am Mainfranken Theater
Raoul in den „Hugenotten“ in der Saison 16/17 und nun Bacchus in „Ariadne auf Naxos“.

An anderen Orten
Seit 1997 zahlreiche Engagements und Gastspiele u.a. an der Deutschen Oper Berlin, Semperoper Dresden, in Bern, Luzern, Zürich, Prag, Den Haag, Bukarest, Edmonton (Kanada) und Osaka (Japan). Dabei beispielsweise in Rollen wie Florestan (Beethoven), Prophet und Raoul (Meyerbeer), Lohengrin und Siegmund (Wagner) oder Manrico, Alfredo, Riccardo (Verdi), Rodolfo, Pinkerton, Cavaradossi, Des Grieux (Puccini), Faust (Boito) und Turridu (Mascagni), um nur einige zu nennen.
Aktuell Otello, Calaf, Canio und Don Carlos in Bukarest, Radames in Timisoara.

Wichtige künstlerische Begegnungen
Musikalische Bereicherung durch Klaus Weise, einen Kapellmeister alter Schule: gemeinsame Gestaltung der „Tosca“ und sehr vieler Konzerte.
Meilensteine der Karriere: Die Arbeit mit Donald Runnicles und das Debüt an der Deutschen Oper Berlin mit dem Aeneas in „Les Troyens“ von Berlioz.
Die szenische Arbeit mit Vera Nemirova.
Aktuelle Partie des Otello in Giancarlo Del Monacos Inszenierung in Bukarest – dessen Vater, der Tenor Mario del Monaco, eine Legende in dieser schwierigen Partie ist –, dieser Hintergrund beflügelt natürlich!
Die Arbeit mit Brigitte Fassbaender als Regisseurin in fünf gemeinsamen Produktionen.

Ausbildung
Durch den Wunsch, als Kind Klavier spielen zu lernen, meldete die Mutter ihren Sohn in einer Musikschule an. Auf dem Weg zu dieser Musikschule befand sich das Theater … Nach der magischen Anziehung der „Lustigen Witwe“ kam die Erkenntnis: Das möchte er auch machen – er möchte auf die Bühne.
1975 bis 1985 musikalische Ausbildung als Schüler an der Iasi High School of Music mit Diplom 1985.
Gesangsstudium an der George Enescu University of Arts in Iasi (Rumänien) von 1987 bis 1991. Abschluss mit Diplom für Sologesang.

Spuren
Youtube hinterlässt unzählige Spuren ...
https://www.mainfrankentheater.de/ Mainfranken Theater Würzburg Theaterstraße 21, 97070 Würzburg
Fr., 05.04.2019 | 19:30 | Großes Haus
https://www.mainfrankentheater.de/ Mainfranken Theater Würzburg Theaterstraße 21, 97070 Würzburg
So., 14.04.2019 | 15:00 | Großes Haus
https://www.mainfrankentheater.de/ Mainfranken Theater Würzburg Theaterstraße 21, 97070 Würzburg
So., 21.04.2019 | 19:30 | Großes Haus
https://www.mainfrankentheater.de/ Mainfranken Theater Würzburg Theaterstraße 21, 97070 Würzburg
Mi., 15.05.2019 | 19:30 | Großes Haus