Nr. 27/2020 | 25.6.2020 | bgr
Mainfranken Theater lädt mit Unplugged-Reihe zum letzten Mal in seinen großen Saal

BYE-BYE, ALTES HAUS

Würzburg, 25. Juni 2020 – Unter dem Motto „Bye-bye, altes Haus – 7 x Theater unplugged“ laden alle Sparten des Mainfranken Theaters ab dem 8. Juli 2020 für eine Woche zu einem letzten Veranstaltungsreigen ins Große Haus, bevor dieses sanierungsbedingt schließt. Das Wochenende am 11. und  12. Juli bietet Open-Air-Konzerte mit dem Philharmonischen Orchester im Innenhof des Rathauses Würzburg.
Die Scheinwerfer sind längst demontiert, das Foyer dient als Besprechungsraum: Der reguläre Spielbetrieb der Saison 19/20 am Mainfranken Theater wurde im Zeichen von Corona und angesichts der laufenden Sanierungsarbeiten bereits vorzeitig beendet. Doch die aktuellen Lockerungen der pandemiebedingten Auflagen für kulturelle Veranstaltungen und der Wunsch vieler Besucherinnen und Besucher, ihr angestammtes Theater vor seiner sanierungsbedingten Schließung im Sommer noch ein letztes Mal zu erleben, machen es möglich: Die Bühne der Stadt Würzburg öffnet vom 8. Juli bis 14. Juli 2020 seine Pforten und bietet jeden Abend ein eigens kreiertes Programm, das unter den gebotenen Vorsichtsmaßnahmen und geltenden Hygienevorschriften umsetzbar ist. Das Besondere: Alle Vorstellungen und Konzerte werden „unplugged“ gespielt, kommen also ohne imposant gestaltete Bühne, ohne großen technischen Aufwand und nur mit Arbeitslicht aus. So entsteht jeden Abend für jeweils eine Stunde ein Theatererlebnis, das roh und ursprünglich und dadurch nah an den Künstlerinnen und Künstlern ist.

Das gibt’s nur einmal – Oper unplugged eröffnet die Reihe

Unter dem Motto „Das gibt’s nur einmal“ eröffnet das Musiktheaterensemble am 8. Juli die Veranstaltungswoche und präsentiert einen kurzweiligen und abwechslungsreichen Abschiedsabend im Großen Haus. Der Bogen der Soiree spannt sich von Klassikern des französischen Chansons über Lieder von Richard Strauss, Sergei Rachmaninow und Ildebrando Pizzetti bis hin zu Beiträgen der großen italienischen, russischen und amerikanischen Oper. Ein Hauch von Wehmut darf an diesem Abend mitschwingen, denn: Das kommt nicht wieder...

Am nächsten Abend (9. Juli) gibt es ein Wiedersehen mit Philip, dem „Schwalbenkönig“. Ensemblemitglied Martin Liema hat mit diesem packenden Ein-Personen-Drama von Stefan Hornbach bereits in der Kammer des Mainfranken Theaters Erfolge gefeiert. Nun wird seine Unplugged-Version auch das Publikum im Großen Haus in den Bann ziehen.

Au revoir, das heißt: Auf Wiedersehen! – Tanz unplugged mit neuen Soli

Freitag, der 10. Juli, steht ganz im Zeichen des Tanzes. Die Mitglieder der Compagnie haben angesichts der Kontaktbeschränkungen in den zurückliegenden Monaten in den eigenen vier Wänden oder im Freien, an unterschiedlichen Orten der Stadt, weiter an ihrem Können gefeilt. Nun präsentieren sie neue Soli, die aus der Arbeit dieser Zeit entstanden sind. Mit ihrem Programm feiern die Tänzerinnen und Tänzer nicht nur ihr Wiedersehen – mit Abstand – auf der Bühne, sondern auch das Wiedersehen mit ihrem Publikum.

Open-Air-Event: Konzert unplugged mit italienischen Arien

Am Wochenende vom 11. und 12. Juli bleibt das Mainfranken Theater geschlossen. Stattdessen bietet das Philharmonische Orchester Open-Air-Konzerte im Innenhof des Rathauses Würzburg. In einer Besetzung von 25 Musikerinnen und Musikern lädt es unter der musikalischen Leitung von Enrico Calesso zu einer „Italienischen Serenade“ mit Opernhighlights von Gioachino Rossini, Giuseppe Verdi und Giacomo Puccini. Als Gesangssolisten sind Silke Evers, Hinrich Horn, Marzia Marzo, Roberto Ortiz und Akiho Tsujii zu erleben. Die Moderation des Konzerts liegt in den Händen von Konzertdramaturgin Beate Kröhnert.

Ein Kammermusikabend des Philharmonischen Orchesters Würzburg am darauffolgenden Abend (13. Juli) im Großen Haus des Mainfranken Theaters präsentiert einen Querschnitt aus den Programmen der Toscanasaal-Matineen, die coronabedingt entfallen sind. So können Kammermusikliebhaber in den Genuss von Werken aus der Feder von Wolfgang Amadeus Mozart, Frank Bridge und Claude Debussy kommen.

Lesung unplugged: „Frühstück bei Tiffany“ beschließt die Reihe

Mit einer Lesung von Truman Capotes „Frühstück bei Tiffany“ beschließt der Schauspieler Thomas Klenk die Reihe. Die Vorlage des berühmten Filmklassikers mit Audrey Hepburn entführt das Publikum nach New York, in die aufregende Welt der achtzehnjährigen Holly Golightly. Nach diesem Abend schließen sich die Türen des „alten“ Großen Hauses aufgrund der Sanierung für voraussichtlich zwei Jahre, in denen Publikum und Ensemble des Mainfranken Theaters die Theaterfabrik Blaue Halle in der Würzburger Dürrbachau erobern.

Corona-Knigge

Um seinen Gästen mit der Sonderveranstaltungsreihe „Bye-bye, altes Haus – 7 x Theater unplugged“ ein unbeschwertes Besuchserlebnis zu bereiten, setzt das künftige Staatstheater umfangreiche Vorsichtsmaßnahmen gemäß den aktuell geltenden Hygiene- und Kontaktbestimmungen um. So werden im 738 Sitze fassenden Saal nur Einzel- und Doppelplätze mit einem ausreichenden Abstand von mindestens anderthalb Metern in alle Richtungen belegt. Die Besucherströme werden nach dem Hygienekonzept gesteuert, der Einlass ins Große Haus erfolgt über den Eingang Ludwigstraße ins Parkett, der direkte Zugang vom Theaterparkhaus bleibt geschlossen. Die Sitzplätze werden erst am jeweiligen Abend persönlich zugewiesen, ein Anspruch auf bestimmte Plätze besteht nicht. Eine Mund-Nasen-Bedeckung ist obligat.

Die Eintrittskarten sind bis zum Vortag der jeweiligen Veranstaltung bevorzugt online über den Spielplan des Mainfranken Theaters unter mainfrankentheater.de/spielplan buchbar. Detaillierte Informationen zum Kartenerwerb, Einlass und zu allen Vorsichtsmaßnahmen finden sich im Internet unter mainfrankentheater.de/corona-knigge.
BYE-BYE, ALTES HAUS
7 x Theater unplugged

1 _ Mittwoch, 8.7. | 19:30 Uhr
Mainfranken Theater | Großes Haus
Oper unplugged: Das gibt’s nur einmal

2 _ Donnerstag, 9.7. | 19:30 Uhr
Mainfranken Theater | Großes Haus
Schauspiel unplugged: Schwalbenkönig

3 _ Freitag, 10.7. | 19:30 Uhr
Mainfranken Theater | Großes Haus
Tanz unplugged: Au revoir, das heißt: Auf Wiedersehen!

4 _ Samstag, 11.7. | 18:00 Uhr & 20:00 Uhr
Rathaus Würzburg | Innenhof
Konzert unplugged: Italienische Serenade

5 _ Sonntag, 12.7. | 18:00 Uhr & 20:00 Uhr
Rathaus Würzburg | Innenhof
Konzert unplugged: Italienische Serenade

6 _ Montag, 13.7. | 19:30 Uhr
Mainfranken Theater | Großes Haus
Kammerkonzert unplugged:  Mozart – Bridge – Debussy

7 _ Dienstag, 14.7. | 19:30 Uhr
Mainfranken Theater | Großes Haus
Lesung unplugged: Frühstück bei Tiffany
Nr. 26/2020 | 22.4.2020 | bgr
Spielzeit 2019/20:

Mainfranken Theater beendet regulären Vorstellungsbetrieb

Würzburg, 22. April 2020 – Angesichts der fortdauernden pandemiebedingten Einschränkungen und Vorsichtsmaßnahmen beendet das Mainfranken Theater seinen regulären Spielbetrieb bis zum Ende der laufenden Saison.
In enger Abstimmung mit seinen Trägern und unter Berücksichtigung des bis Ende August andauernden Verbots für Großveranstaltungen stellt das Mainfranken Theater Würzburg seinen regulären Spielbetrieb mit sofortiger Wirkung ein. Damit entfallen sämtliche ursprünglich noch bis zum Ende der laufenden Spielzeit im Juli geplanten Vorstellungen, Veranstaltungen und Konzerte.

Diese Entscheidung sei für alle hart, aber notwendig, so die Theaterleitung. Intendant Markus Trabusch: „Wir arbeiten an Konzepten, wie wir unsere künstlerische Arbeit, also beispielsweise unsere Proben und Tanztrainings, unter den aktuellen Sicherheits- und Hygienevorschriften fortsetzen können.“ Zugleich würden nun andere aktuelle Aufgabenstellungen der Bühne vorgezogen. Dirk Terwey, Geschäftsführender Direktor: „Gewisse Aufgaben unserer derzeitigen Sanierung können wir jetzt vorziehen, außerdem bereiten wir ab sofort unseren bevorstehenden Auszug aus unserem Bestandsgebäude vor.“

Angebot für Abonnenten

Allen Abonnenten, die noch offene Vorstellungs- und Konzertbesuche in der Saison 2019/20 gehabt hätten, möchte das Mainfranken Theater die Möglichkeit geben, ihr Guthaben auch noch in der nächsten Spielzeit einzulösen beziehungsweise anrechnen zu lassen. Die Gültigkeitszeiträume der laufenden TheaterCards werden ebenfalls verlängert. Dirk Terwey: „Unsere Abonnenten und TheaterCard-Kunden werden dazu in den nächsten Tagen ausführlich von uns informiert.“

Allen Einzelkartenbesitzern bietet das Mainfranken Theater darüber hinaus an, ihre bereits erworbenen Tickets einzutauschen. Markus Trabusch: „Wir bedauern sehr, dass unsere Besucher nun nicht mehr in den Genuss von Veranstaltungen kommen können, auf die sie sich vielleicht schon lange gefreut haben.“ Deswegen prüfe die Theaterleitung auch, ob in den kommenden Wochen Sonderformate initiiert werden können, die auch unter den aktuellen Sicherheits- und Hygienevorschriften durchführbar wären. Außerdem setzt das Mainfranken Theater sein bereits gestartetes virtuelles Programm unter der Internetadresse mainfrankentheater.de/homestories fort.
Nr. 25/2020 | 20.4.2020 | bgr

Mainfranken Theater: Rohbau fertiggestellt

Würzburg, 20. April 2020 – Gute Nachrichten von der Sanierung des Würzburger Mainfranken Theaters: Der Rohbau für den neuen Erweiterungstrakt mit dem künftigen Kleinen Haus wurde soeben termingerecht fertiggestellt.
„Eigentlich hätten wir jetzt traditionsgemäß das Richtfest begehen wollen“, sagt Dirk Terwey, „aber das ist zum Schutze in Sachen Corona natürlich nicht denkbar.“ Umso mehr freut es den Geschäftsführenden Direktor des Mainfranken Theaters, dass die Rohbauphase trotz der allgemeinen Krisenlage innerhalb der Planungsfristen abgeschlossen werden konnte und es bisher kaum pandemiebedingte Einschränkungen gab. „Wir bedanken uns sehr herzlich bei allen beteiligten Teams, die dieses wichtige Etappenziel mit uns erreicht haben“, sagt Terwey.

In dem Erweiterungsbau des städtischen Theaters soll künftig ein neues Kleines Haus mit rund 330 Plätzen bespielt werden. Sein Innenausbau und die technische Gebäudeausrüstung sind gestartet, die Eröffnung der neuen Spielstätte soll bereits im Laufe der nächsten Saison erfolgen. „Mit unserem Kleinen Haus erhält das Mainfranken Theater erstmals eine Bühne, die insbesondere für Schauspiel, zeitgenössisches Musiktheater und Tanz geeignet ist“, freut sich Markus Trabusch. „Die einstigen Kammerspiele, die ursprünglich gar nicht als Bühne gedacht und nur ein Notbehelf waren, haben damit endgültig ausgedient“, so der Intendant.

Bestandssanierung folgt planmäßig

Ebenfalls begonnen haben inzwischen die Vorbereitungen für den Fassadenbau. Im August 2020 folgt planmäßig die Sanierung des Bestandsgebäudes mit seinem Großen Haus, das dann für das Publikum geschlossen wird. Neue und bewährte Interimsspielstätten, allen voran die Theaterfabrik Blaue Halle, treten ab der kommenden Spielzeit bis zum Abschluss der Sanierungsarbeiten hinzu und ermöglichen es, die gewohnte Fülle an Premieren, Konzerten und Abonnements zu bieten.

Aufwertung zum Staatstheater

Der Wiedereinzug ins frisch sanierte und erweiterte Mainfranken Theater – dann als Staatstheater – ist für die Saison 2022/23 vorgesehen. Insgesamt umfassen die Sanierungs- und Erweiterungsarbeiten die Errichtung eines neuen Kopfbaus mit Kleinem Haus, neuen Probebühnen und einer neuen gastronomischen Versorgung, die Schaffung eines neuen Orchesterprobenraums, die Sanierung des Haupttraktes mit dem Großen Haus sowie die Vergrößerung der Werkstätten. Außerdem sollen sämtliche bis dato ausgelagerte Arbeitsbereiche ins Theatergebäude integriert werden.

Das Bestandsgebäude des Mainfranken Theaters stammt aus dem Jahr 1966. Die Sanierung und Erweiterung des in die Jahre gekommenen Hauses ist zwingend notwendig geworden, um die Anforderungen an einen wirtschaftlichen, sicheren und zeitgemäßen Spielbetrieb für die nächsten Jahrzehnte zu erfüllen. Die Objektplanung obliegt dem Hamburger Büro von Professor Jörg Friedrich, der PFP Planungs GmbH. Die Investitionen werden gemeinsam durch den Freistaat Bayern, die Stadt und den Landkreis Würzburg, den Bezirk Unterfranken sowie unter anderem auch aus Stiftungsmitteln und Spenden getragen.
Nr. 24/2020 | 6.4.2020 | bgr
Digitales Programm startet:

Mainfranken Theater von und für zu Hause

Würzburg, 6. April 2020 – Gegen Lagerkoller und Corona-Blues verordnet das Würzburger Mainfranken Theater sich selbst und seinem Publikum ab sofort eine tägliche Dosis Kultur.
Unter mainfrankentheater.de/homestories hat die Bühne der Stadt Würzburg soeben ein digitales Angebot mit eigens eingespielten Programmen sowie kurzen Geschichten und Beiträgen aus dem Zuhause seiner Ensembles gestartet.

Theaterfreunde dürfen sich auf Gelesenes und Gesungenes, auf Sportliches oder beispielsweise auch auf Kulinarisches freuen. Alle Sparten des Mainfranken Theaters vom Musiktheater über Schauspiel und Tanz bis hin zum Philharmonischen Orchester steuern eigene Angebote bei. Persönliche Eindrücke und der Unterhaltungsfaktor stehen bei den Videos im Vordergrund, doch auch das Kunsterleben kommt nicht zu kurz.

Das Ziel ist es, während der aktuellen Schließung der Bühne laufend mit neuen Inhalten im digitalen Theater aufzuwarten. Flankiert wird die Kampagne in den Social-Media-Kanälen des Hauses.
Nr. 23/2020 | 1.4.2020 | bgr
Solidarität in Zeiten von Corona:

Mainfranken Theater produziert Gesichtsmasken

Würzburg, 1. April 2020 – Das Würzburger Mainfranken Theater, dessen Regelbetrieb zurzeit ruht, zeigt sich in der Coronakrise solidarisch und stellt ab sofort Gesichtsmasken her.
„Wir verfolgen das Thema schon lange, aber es war nicht einfach, überhaupt an geeigneten Stoff zu kommen“, sagt Stefan Schill, der Kostümdirektor des Mainfranken Theaters Würzburg. Aber jetzt sei seine Bestellung endlich eingetroffen, und sein Team und er haben begonnen, zu Hause Gesichtsmasken zu nähen.

Einige Hundert Exemplare können mit der Stofflieferung zunächst hergestellt werden. Eine bedarfsgerechte Verteilung erfolgt über den städtischen Katastrophenstab.

Die Masken für eine einfache Bedeckung von Mund und Nase werden nach Muster aus einem Baumwoll-Polyester-Mischgewebe angefertigt, das kochfest ist und nicht einläuft.
Nr. 22/2020 | 27.3.2020 | bgr
Solidarität in Zeiten von Corona:

Philharmonisches Orchester Würzburg musiziert für Alten- und Pflegeeinrichtungen

Würzburg, 27. März 2020 – Besonders alte Menschen in Alten- und Pflegeheimen leiden zurzeit unter den Ausgangsbeschränkungen, denn sie dürfen auch keinen Besuch von Angehörigen bekommen. Um die Zeit der Isolation zu überbrücken und Momente der Freude zu schenken, hat das Mainfranken Theater Würzburg mit seinem Philharmonischen Orchester ein kompaktes mobiles Programm initiiert.
Mehrere kleine Formationen von zwei bis vier Orchestermusikern haben sich zusammengefunden, um kurze Openair- und Innenhofkonzerte zu geben. Der gebotene Sicherheitsabstand und die Auflagen der derzeit gültigen Allgemeinverfügung werden dabei selbstverständlich eingehalten.

Den Auftakt machten am heutigen Freitag Johannes Mauer (Trompete), Michael Schmitt (Trompete), Jürgen Gräßler (Horn) und Klaus Englert (Trompete) am Robert-Krick-Wohnstift der Stiftung Bürgerspital in Würzburg.
Nr.21/2020 | 18.3.2020 | bgr
Mainfranken Theater:

Kasse stellt ab 19. März auf telefonischen Service um

Würzburg, 18. März 2020 – Um den städtischen Pandemieplan umzusetzen und die Ausbreitung des Coronavirus weiter einzudämmen, stellt das Mainfranken Theater Würzburg ab dem 19. März 2020 seinen Besucherservice auf telefonische Erreichbarkeit um.
Die Theaterkasse ist ab diesem Tag bis auf Weiteres für den Publikumsverkehr vor Ort geschlossen, jedoch per Telefon und E-Mail zu den folgenden Zeiten erreichbar:

Dienstag bis Samstag durchgehend von 10:00 bis 16:00 Uhr
Telefon +49 931 3908-124
E-Mail karten@mainfrankentheater.de

Zugleich stellt das Mainfranken Theater im Internet unter mainfrankentheater.de ein Formular zur Verfügung, mit dessen Hilfe Besucher ihre Karten tauschen können, die sie für die aktuell ausfallenden Vorstellungen bereits erworben haben.

Hintergrund

Entsprechend den Anordnungen des Freistaats Bayern und der Stadt Würzburg setzt das Mainfranken Theater seit dem vergangenen 11. März bis einschließlich 19. April 2020 sämtliche Vorstellungen und Konzerte aus. Bereits für diesen Zeitraum gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit und können rückerstattet oder gegen Gutschein getauscht werden.

Das Mainfranken Theater informiert über die Tagespresse und auf seiner Webseite mainfrankentheater.de rechtzeitig über Neuigkeiten und die Wiederaufnahme des Spielbetriebs.
Nr.20/2020 | 12.3.2020 | bgr

Mainfranken Theater erweitert Servicezeiten

Würzburg, 12. März 2020 – Das Mainfranken Theater Würzburg reagiert auf die aktuell erhöhte Nachfrage an der Theaterkasse und erweitert bis auf Weiteres seine Servicezeiten.
Ab sofort ist das Team der Theaterkasse wie folgt zu erreichen:

Dienstag bis Samstag durchgehend von 10:00 bis 19:00 Uhr
Montag nur für telefonische Anfragen von 10:00 bis 18:00 Uhr
Sonntag geschlossen
Telefon +49 931 3908-124
E-Mail karten@mainfrankentheater.de

Hintergrund

Entsprechend dem Beschluss der bayerischen Staatsregierung, staatliche Theater, Konzertsäle und Opernhäuser bis zum Ende der Osterferien zu schließen, hat auch die Stadt Würzburg soeben angeordnet, dass das Mainfranken Theater ab sofort bis einschließlich 19. April 2020 sämtliche Vorstellungen und Konzerte aussetzt. Bereits für diesen Zeitraum gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit und können an der Theaterkasse getauscht werden. Für eventuell erhöhte Warte- und Bearbeitungszeiten, die aktuell entstehen können, bittet die Bühne um Geduld und um Verständnis.

Das Mainfranken Theater informiert über die Tagespresse und auf seiner Webseite mainfrankentheater.de rechtzeitig über Neuigkeiten und die Wiederaufnahme des Spielbetriebs.
NR.19/2020 | 10.3.2020 | BGR

Mainfranken Theater informiert zum Thema Corona

Würzburg, 10. März 2020 – Entsprechend den Festlegungen aus der heutigen Kabinettssitzung der bayerischen Staatsregierung, staatliche Theater, Konzertsäle und Opernhäuser ab dem morgigen 11. März komplett bis zum Ende der Osterferien zu schließen, hat der Oberbürgermeister der Stadt Würzburg, Christian Schuchardt, angeordnet, dass das Mainfranken Theater ebenfalls ab sofort bis einschließlich 19. April 2020 sämtliche Vorstellungen und Konzerte aussetzt.
Bereits gekaufte Tickets behalten Ihre Gültigkeit und können an der Theaterkasse getauscht werden.

Die Theaterkasse bleibt zu den regulären Öffnungszeiten in Betrieb.

Das Mainfranken Theater informiert über die Tagespresse und auf seiner Webseite mainfrankentheater.de rechtzeitig über Neuerungen und die Wiederaufnahme des Spielbetriebs.
NR.18/2020 | 9.3.2020 | skt
Von der Bohemian Rhapsody zum Uptown-Funk

„Radio-Classics“ im dritten Familienkonzert

Würzburg, 9. März 2020 – Am Sonntag, dem 22. März, lädt das Philharmonische Orchester Würzburg wieder zu einem Familienkonzert in das Große Haus des Mainfranken Theaters ein. Außergewöhnliche Arrangements von Klassikern der Popkultur, die aus dem Radioprogramm nicht mehr wegzudenken sind, erwarten die Besucher des Konzerts. Die musikalische Leitung hat André Callegaro inne, Konzertdramaturgin Beate Kröhnert moderiert.
One-Hit-Wonders, Evergreens und Millionen-Seller von tanzenden Königinnen und „moonwalkenden“ Zombies kleidet das Philharmonische Orchester unter der musikalischen Leitung von André Callegaro beim Familienkonzert am 22. März ins sinfonische Gewand. Neben einem facettenreich ausgearbeiteten Arrangement von Michael Jacksons „Thriller“ laden die „Bohemian Rhapsody“ von Queen, ein Abba-Medley, die Ohrwürmer von Bruno Mars und das „Yellow Submarine“ von den Beatles zu einer Kreuzfahrt durch 60 Jahre Radio-Charts ein. Ein eigens für dieses Konzert gesetztes Arrangement mit den „Kassenschlagern“ der 90er Jahre mit Reminiszenzen an Lou Begas „Mambo Nr. 5“, Bryan Adams’ „Everything I do, I do it for you“, Carlos Santanas Gitarrenhymne „Smooth“ bis zu Metallicas Ballade „Nothing else matters“ komplettiert das Programm.

Pressemappe

Ihre Pressemappe wurde Ihnen per E-Mail an die angegebene Adresse zugestellt.
Alle gewünschten Downloads können Sie in der Pressemappe sammeln. Sie werden Ihnen direkt an die angegebene E-Mail Adresse geschickt.

Sie haben derzeit kein Material ausgewählt.