Seit mehr als 100 Jahren wird das Salzburger Musikgenie jährlich mit dem Würzburger Mozartfest gefeiert. Nun wird es höchste Zeit, seiner Schwester die volle Aufmerksamkeit zu geben.
Seit ihrer Uraufführung im September 1791 hat Wolfgang Amadeus Mozarts letzte Oper nichts von ihrer Faszination verloren. Ob jung oder alt, Fan oder Verächter der „klassischen Musik“: Die Zauberflöte vermag alle Gegensätze miteinander zu versöhnen.
15.11.2021

Gemeinsame Schritte

Mit Lottes Ballhaus steht nach über einem Jahr der Distanz wieder der Paartanz im Mittelpunkt der Arbeit der Würzburger Compagnie. In wenigen Tagen feiert das Stück Premiere in der Theaterfabrik Blaue Halle. Sonja Wilhelm sprach während der Proben mit Ballettdirektorin Dominique Dumais über die Bedeutung von Partnerarbeit im Tanz.
Philine Bamberger arbeitet seit dieser Spielzeit als Dramaturgieassistentin am Mainfranken Theater. Gemeinsam mit Barbara Bily und Oliver Meyer betreut sie die Schauspielsparte.
Das Schauspielensemble steht in den Startlöchern. Neue Orte warten darauf, bespielt zu werden. In dieser Spielzeit starten mit Isabella Szendzielorz und Anselm Müllerschön zwei neue Ensemblemitglieder am Mainfranken Theater. Wo kommen sie her und was treibt sie an?
Am 6. November feiert Grenzen des israelischen Theatermachers Nimrod Danishman Premiere. Das Stück thematisiert die Beziehung zweier Männer, die sich online kennenlernen. Die Grenze zwischen Israel und dem Libanon macht es ihnen jedoch unmöglich, spontan zueinander zu kommen. Dramaturgin Philine Bamberger hat mit dem Autor über sein Stück gesprochen.
Weißt du eigentlich, wie schön du spielst?“ fragt Leopold Mozart seine Tochter Maria Anna im Schauspiel Mozarts Schwester. Im Rahmen von theater to go bringen die Darstellenden die Geschichte von „Nannerl“ dem jungen Publikum nahe.
21.10.2021

Grenzen

Der Autor Nimrod Danishman inszenierte selbst die Uraufführung seines Stückes Borders 2018 am Tzavta Theatre in Tel Aviv. 2019 feierte eine Inszenierung in New York City Premiere und wurde ein großer Erfolg. Jetzt zeigen wir das Stück erstmals in Deutschland.
20.10.2021

BELCANTOFEST

Geplant als letzte Opernpremiere im alten Großen Haus und versunken im Pandemie-Winterschlaf der Saison 20/21, feiert Vincenzo Bellinis Romeo-und-Julia-Oper I Capuleti e i Montecchi nun ihre langersehnte Premiere in der Theaterfabrik Blaue Halle.
In wenigen Wochen feiert die Sparte Tanz mit Lottes Ballhaus ihre erste Premiere in dieser Spielzeit. Das Ensemble freut sich darauf, für diese Produktion wieder mit dem Philharmonischen Orchester auftreten zu können.
Sibylle Berg begann 2014 mit diesem furiosen Text eine Stück-Serie, die sie im Frühjahr 2021 mit Und sicher ist mit mir die Welt verschwunden beendet hat. Im ersten Teil kämpfen sich drei Frauen durch den Strom dieser schnelllebigen Welt, zwischen permanenter Verfügbarkeit und dem Streben nach dem perfekten Leben.
Seit der Spielzeit 20/21 koordiniert Anna-Katharina Beckmann als Orchestermanagerin alle Aktivitäten der 57 Mitglieder des Philharmonischen Orchesters Würzburg.